Eine Triage mit ewigen Konsequenzen

Die Triage, vermutlich ein Bergriff, der erst seit der aktuellen Corona Pandemie Interesse weckt. Was bedeutet das Wort eigentlich?
Triage (Französisch) = Auswahl, Sortieren, Sichten.
In Folge der zunehmenden Anzahl Corona Infizierter  könnte eine Triage insbesondere in der Intensivmedizin eine entscheidende Rolle spielen, wenn auf Grund von fehlenden Bettenkapazitäten keine künstliche Beatmung mehr möglich ist. Denn es zeigt sich gerade in dieser Pandemie, so berichten es zumindest die Medien: niemand möchte Sterben, Überleben um jeden Preis.
Allerdings ist dieser Gedanke nicht neu, er wurde eigentlich gerade in der Intensivmedizin schon in der Vergangenheit angewandt, wenn es darum ging eine Entscheidung über lebensverlängerte Maßnahmen bei diversen Patienten, in einem entsprechenden Alter und zusätzlich bestehenden  Erkrankungen abzuwägen unter Berücksichtigung ethischer Aspekte und Zustimmung der Angehörigen auf eine Maximaltherapie mit allen Folgen und Konsequenzen zu verzichten. Aktuell hat man leider den Eindruck, das eine solche Diskussion tabu wäre.
Die Problematik einer solchen Entscheidung liegt allerdings häufig darin begründet, das in unserer Gesellschsft das Leben mit dem Tod endet, biblisch – christliche Wahrheiten finden fast keinen Raum mehr in unserer Gesellschaft.
Aber es wird eines Tages für jeden Menschen eine „Triage“ stattfinden:
die erste Auswahl, Scheidung steht vermutlich unmittelbar bevor:
Denn das sagen wir euch in einem Wort des Herrn: Wir, die wir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrig bleiben, werden den Entschlafenen nicht zuvorkommen; denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. (1. Thessalonicher 4, 15 – 17)
Die Entrückung der wahren Kirche unseres Herrn Jesus Christus, Es wird eine Trennung geben bevor die große Trübsalszeit anbricht und der Antichrist sein Reich aufrichtet werden alle „echten“ Gläubige in die himmlische Heimat eintreten.
Eine weitere Scheidung, Sichtung wird stattfinden, wenn Jesus Christus sichtbar auf der Erde als der Messias herrschen wird, es werden nur Gläubige in dieses Reich eingehen:
und vor ihm werden alle Heidenvölker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirte die Schafe von den Böcken scheidet, und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zu seiner Linken. Dann wird der König denen zu seiner Rechten sagen: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, und erbt das Reich, das euch bereitet ist seit Grundlegung der Welt! (Matt 25, 32-34)
 Dann wird er auch denen zur Linken sagen: Geht hinweg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das dem Teufel und seinen Engeln bereitet ist! (Matt. 25,41)
Die letzte große „Triage“ wird dann vor dem großen weißen Thron stattfinden  (Offenbarung 20,11) wo jeder Mensch erscheinen muss, dessen Name nicht im Buche des Lebens steht, weil er zu seiner Lebenszeit keine Buße getan hat und Jesus Christus nicht als seinen persönlichen Heiland und Herrn angenommen hat.
Lieber Leser, wenn Du dich als „Christ“ bezeichnest und Dir diese Worte fremd vorkommen, wenn Du nicht von dir selbst sagen kannst: Jesus Christus ist mein persönlicher Herr, es gab einen Zeitpunkt in meinem Leben wo ich meine Sünde erkannte und bekannte und ich weiß um meine geistige Wiedergeburt, sein Wort (die Bibel) ist die Wahrheit, so prüfe dich so lange noch Leben in Dir ist.
Darum werdet ihr sie an ihren Früchten erkennen. Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. (Matt. 7,20-21)
Sollte es zu einer ernstlichen gesundheitlichen Lage in deinem Leben kommen und die Entscheidung einer Triage würde dir positiv zufallen und Du überlebst, so musst Du doch eines Tages sterben und dann?
Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen. (Johannes 5,24)
In wenigen Tagen feiern wir Weihnachten, wenn es sich dabei auch um kein biblisches Fest handelt, vielleicht besteht gerade in diesem Jahr der „stillen Weihnacht“ einmal Zeit über den ursprünglichen Sinn nachzudenken.