Bleiben Sie gesund

Das Corona Virus hat Deutschland erreicht und wenn man die Nachrichten verfolgt, bereits fest im Griff. Das tägliche Leben ist sehr eingeschränkt, einen Zustand der vor Monaten unvorstellbar schien. Auch die Versammlung erlebt fast einen Zustand, der unseren verfolgten Geschwistern seit langem schon vertraut ist, sie versammeln sich trotzdem. Es gilt abzuwägen in wieweit man noch gemeinschaftlichen Kontakt pflegt. Insbesondere ältere Geschwister sind verunsichert. Maximal zwei Personen (Ausnahme Familie) dürfen zusammen in der Öffentlichkeit erscheinen, es muss ein entsprechender Sicherheitsabstand eingehalten werden, wie kann man da noch Menschen ansprechen? Neue Herausforderungen bezüglich Evangelisation. Wie wird diese Einschränkung bei unseren verfolgten Geschwistern umgesetzt? Es kommen in diesen Ländern Menschen zum Glauben!
Wir erleben einen außergewöhnlichen Zustand in unserem Land, die Folgen werden wir in einigen Wochen sehen. Wer oder was steckt hinter Corona?
Überwiegen nur noch  Angst und Schrecken, glauben wir ausschließlich den Virologen, so wie es vor geraumer Zeit noch extreme jugendliche Klimaaktivisten waren?
Es gilt Menschenleben zu retten und zu bewahren. So hat sich seit kürzester Zeit das Grußwort „bleiben Sie gesund“ etabliert. Was ist gesund?
Die wohl bekannteste Definition von Gesundheit wurde durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschrieben: Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen…
Im Gegensatz zu Gottes Wort wird das körperliche Wohl an die erste Stelle gesetzt. Der Herr Jesus heilte viele Kranke als er bei seinem ersten Kommen auf der Erde war. Es handelte sich um messianische Zeichen die ER tat. Auch die Apostel konnten noch teilweise solche Wunder tun, es war die Anfangszeit der Gemeinde. Gottes besonderes Handeln zeigt sich immer in einmaligen Zeichen und Wundern. Wir dürfen auch mit unserem körperlichen Leid zu ihm kommen. Aber an erster Stelle steht das seelische Heil:
Mein Lieber, ich wünsche dir in allen Dingen Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlgeht! (3. Joh. 1,2)
Unsere körperliche Gesundheit ist auch nicht verknüpft mit dem alttestamentlichen Segen des Gehorsams:
und er sprach: Wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, eifrig gehorchen wirst und tust, was vor ihm recht ist, und seine Gebote zu Ohren fasst und alle seine Satzungen hältst, so will ich keine der Krankheiten auf dich legen, die ich auf Ägypten gelegt habe; denn ich bin der HERR, dein Arzt! (2. Mose 15,26)
Suchen wir nach dem Wort „gesund“ im Neuen Testament, so finden wir den überwiegenden Begriff verbunden mit:
der Lehre
dem Reden
dem Glauben
dem Wandel
Es sind die geistigen Dinge für unsere geistige Natur in uns. Vermutlich sind sie dem fleischlichen Christ weniger bekannt. Durch die geistige Wiedergeburt haben wir neues göttliches Leben in uns auch wenn der Leib zerfällt.
Wie bleiben wir gesund?
Wenn wir uns mit Gottes Wort beschäftigen, es ist die beste Medizin auch wenn die Welt von Angst und Schrecken heimgesucht wird.
„Wir sind für Euch da“ ein weiterer Slogan in dieser Krise. Ein Miteinander, ein verstärktes Wir – Gefühl. Sollte der Mensch doch nicht in seinem Herzen erkennen: ICH bin für dich da!
Der Herr Jesus Christus will die verunsicherten Herzen erreichen, nutzen wir diese Gelegenheit, so gut es geht.
Und sie taten nicht Buße, weder über ihre Mordtaten noch über ihre Zaubereien noch über ihre Unzucht noch über ihre Diebereien. (Offenbarung 9,21)
Auch wenn wir dem Ende der Endzeit immer näher rücken und das menschliche Herz sich über die jahrtausende Menschheitsgeschichte nicht verbessert hat, so hat Gottes Evangelium immer noch die gleiche Kraft. Wir sollen als treue Knechte handeln und ihm das Ergebnis überlassen. Es geht um eine ewige Errettung!
Der Herr zögert nicht die Verheißung hinaus, wie etliche es für ein Hinauszögern halten, sondern er ist langmütig gegen uns, weil er nicht will, dass jemand verlorengehe, sondern dass jedermann Raum zur Buße habe. (2. Petr. 3,9)
In Gottes Wort haben solche umfassenden Seuchen (Pest) fast immer mit einem Gericht zu tun. Die meisten Hinweise finden wir diesbezüglich im AT, im NT in der Endzeitrede auf dem Ölberg und in der Offenbarung.
Wie geht der Mensch mit solchen Situationen um?
Möchten wir unseren Verstand gebrauchen wenn wir Gottes Wort betrachten und keiner Irrlehre verfallen oder auf falsche Propheten hören.
Da nun dies alles aufgelöst wird, wie sehr solltet ihr euch auszeichnen durch heiligen Wandel und Gottesfurcht, indem ihr das Kommen des Tages Gottes erwartet und ihm entgegeneilt, an welchem die Himmel sich in Glut auflösen und die Elemente vor Hitze zerschmelzen werden! Wir erwarten aber nach seiner Verheißung neue Himmel und eine neue Erde, in denen Gerechtigkeit wohnt. Darum, Geliebte, weil ihr dies erwartet, so seid eifrig darum bemüht, dass ihr als unbefleckt und tadellos vor ihm erfunden werdet in Frieden! (2. Petr. 3, 11-14)
Wie werden wir diese Krise überleben?
Eins ist jetzt schon absehbar: die nächste Krise steht vor der Tür:
Harte Wochen stehen bevor (Vizekanzler Scholz über sein neues Schuldenpaket)
Zwei Billionen Schulden: Einigung auf US-Hilfspaket
Falls es der Klimawandel und die Migrationstragödien der letzten Jahre noch nicht bewiesen haben – Covid-19 beweist es uns jetzt von Tag zu Tag: Krisen wie diese bräuchten eine Art Weltregierung – so vorläufig und unvollkommen sie unter dem Druck der sich überschlagenden Ereignisse auch sein mag. (Der Spiegel)
Wir leben in unruhigen Zeiten und es zeigt sich immer öfter, wie die Menschheit einem Schiff auf dem großen stürmischen Ozean gleicht, fast ratlos und führerlos.